Türkische Spitze: Nadelarbeit

Das Kunsthandwerk spiegelt den Charakter und die kulturelle Struktur einer Nation wieder. Die Nadelarbeit ist eine der wichtigsten Handarbeiten, die die türkische Kultur repräsentiert. Hier handelt es sich ebenfalls um ein unverzichtbares Detail in der Mitgift…   

 

In Anatolien haben sich die Frauen für diese Handarbeit entschieden, um ihre Gefühle auszudrücken, diese zu leben und erleben zu lassen, wie schön… Diese Nadelarbeit wird auf der ganzen Welt “Türkische Spitze” genannt. Es ist der Name für die dreidimensionalen winzigen Bordürenspitzen, die mit Seidenfaden und Nadel hergestellt werden. In der Regel werden diese Nadelarbeiten an die Ränder der Kopftücher genäht und sind in loser Form kaum zu sehen. Unter anderen Handwerkskünsten wird auch die Nadelarbeit als  “Handarbeit und unikater Blickfang” definiert. Diese Technik wird in Anatolien immer noch von vielen Hausfrauen ausgeführt. In einigen Regionen trägt diese Nadelarbeit sogar die Eigenschaft einer Verkaufs- und Geschäftsmöglichkeit. 

 

Kleine Kunstwerke

Kleine KunstwerkeDie Geschichte der Nadelspitze, die mit ihrer dimensionalen Struktur und ihrer dekorativen Ausdrucksweise einen wichtigen Platz in unserem Kunsthandwerk einnimmt, reicht bis in die Antike zurück. Einer der größten Gründe, warum diese Kunst in der Weltliteratur als “Türkische Spitze” bekannt ist, sind sehr alte Dokumente, welche in Anatolien gefunden wurden. Abgesehen davon gibt es in den europäischen Sprachen kein passendes Gegenstück für das Wort “oya” (mit der Nadel gehäkeltes Spitzenmotiv). 

Die Nadeltechnik hat den Gefühlen mit verschiedenen Farben und Motiven Ausdruck verliehen. Jeder Knoten, der mit Geduld angereiht wird, widmet sich eigentlich an die Liebe, Sehnsucht, Hoffnung und Wünsche. Jedes Motiv ist eine eigene Geschichte. Diese Nadeltechnik ist sehr reich an Motivvielfalt und im Besitz einer sehr verwurzelten Geschichte und sollte somit nicht nur als einfaches Ziermaterial angesehen werden. Die türkische Spitze wird in der Regel an Kopftuchränder, Tischdeckensets, Taschentücher und Lampenschirmränder genäht.      

 

Eine kurze Anleitung:

Eine kurze AnleitungDas Muster der türkischen Spitze entsteht durch eine Anreihung von Knoten, die mit Hilfe von einem Knäuel Seidenfaden und einer Nadel entstehen. Bei der Anreihung können verschiedene Kombinationen zu verschiedenen Motiven führen. Diese Knoten werden einerseits zu Vierecken und anderersetis zu Dreiecken zusammengestellt. Abgesehen von Seidenfäden können auch Fäden aus Baumwolle oder Nylon verwendet werden. Außerdem werden auch mit Angelschnuren und Perlen verschiedene Verziehrungen in die türkische Spitze integirert, was wieder zu verschiedenen Modellvarianten führt.    Die passend zum Motiv ausgewählten dekorativen Utensilien spiegeln den Charakter der Person wieder. Nach der Anwendung der Nadeltechnik ist der Prozess aber noch nicht beendet. Damit die dreidimensionalen Motive bestehen bleiben können, müssen diese Spitzen abgesteift werden. 

 

Homelover lässt sich von der Natur und Kultur inspirieren und stellt auf eine nachhaltige Art für menschliche Bedürfnisse abgestimmte Produkte her. Die Marke zielt darauf ab, das „kulturelle“ Erbe, das uns Anatolien hinterlassen hat, am Leben zu erhalten.   

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

All Category